TG Neuss stellt sich auf ein schwieriges Jahr 2021 ein

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
TG Neuss stellt sich auf ein schwieriges Jahr 2021 ein

Der Lockdown hat der TG schwer zugesetzt. Dem mit Covid-19 unmittelbar verbundenen Verlust von 580 Mitgliedern soll nun getrotzt werden.

NEUSS | (sit) Dass der Vorsitzende Mario Meyen das Führungspersonal des mehr als 5100 Mitglieder starken Vereins zum Jahresanfang zur Klausurtagung bittet, hat bei der Turngemeinde (TG) Neuss schon Tradition. Daran änderte auch das Coronavirus nichts. Die der kritischen Reflexion und des Vordenkens gewidmete Veranstaltung verwehrte den Entscheidungsträgern als Zoom-Konferenz zwar den unmittelbaren Kontakt, war indes von herausragender Bedeutung, musste sie doch überzeugende Ansätze liefern, „wie wir als Sportverein professionell auf die Veränderungen und neuen Anforderungen des Marktes sowie die Pandemie reagieren können“, betonte Geschäftsführer Klaus Ehren. „Schließlich geht es hier auch um die Arbeitsplätze der hauptamtlichen Mitarbeiter der Geschäftsstelle.“ Der Lockdown hat der TG schwer zugesetzt. Der mit Covid-19 unmittelbar verbundene Verlust von 580 Mitgliedern im vergangenen Jahr bringt Ehren zu dieser Prognose: „2021 kommen schwere Zeiten auf die TG Neuss zu.“ Um den Abwärtstrend entgegenzuwirken, will der Verein sein als Reaktion auf die Corona-Vorschriften eh schon verstärktes Online-Angebot ausweiten. „Denn die zeitliche Komponente des unabhängigen Trainings gewinnt immer mehr an Bedeutung“, hat Ehren erkannt. Ein zweites Projekt ist die noch intensivere Einbindung sportlicher Aktivitäten des Vereins in städtische Veranstaltungen wie zum Beispiel den Rheinischen Spezialitätenmarkt auf dem Wendersplatz oder das Neusser Bürger- und Schützenfest.

Abschließend stellte Meyen fest: „In diesem Jahr war alles anders. Aber trotz Corona bleiben wir positiv, denn wir alle wissen um den Stellenwert des Sportes – nicht nur innerhalb der Turngemeinde –, sondern auch in der gesamten Gesellschaft.“ Und er versprach: „Wir als TG Neuss werden unseren Beitrag dazu leisten.“

Foto: WORO
Klaus Ehren, Geschäftsführer der Turngemeinde Neuss.

Zum Artikel in der NGZ